„Hey Siri“ und Live-Fotos: Apple kontert Datenschutzbedenken

Das iPhone 6s kann durchgehend lauschen. Die "Hey Siri"-Funktion werde lokal ausgeführt, betont Apple. Sprachdaten sollen das Gerät erst verlassen, wenn der Nutzer einen Befehl erteilt. Vorab-Aufnahmen für die Live-Fotos würden verworfen.

Apple hat sich zu den Datenschutzvorkehrungen bei "Hey Siri" geäußert. Die Funktion ermöglicht, das Sprachassistenzsystem jederzeit auf Zuruf zu aktivieren. iPhone 6s und iPhone 6s Plus können als erste Modelle durchgehend auf den Befehl "Hey Siri" horchen. Die vom Mikrofon erfassten Audiosignale werden dafür mit der Aufzeichnung verglichen, die der Nutzer beim Einrichten der Funktion eingesprochen hat.

Dieser Vorgang erfolge ausschließlich lokal auf den Geräten, erklärte Apple gegenüber Techcrunch. Die Lauschaufnahme werde "kontinuierlich überschrieben”, betont der Konzern, "in keinem Fall" nehme das Gerät Gespräche auf und sende diese an Apple, bevor Siri in Aktion getreten ist.

Weiterlesen auf heise.de
Quelle: heise

Schreibe einen Kommentar